Arthrosetherapie mit Hyaluronsäure und ACP

Arthrosetherapie mit Hyaluronsäure und ACP (Autologous Conditioned Plasma)

1. Hyaluronsräure

Die Gelenkflüssigkeit dient als Stoßdämpfer und Schmiermittel .Die Hyaluronsäure ist dabei ein  wichtiger Bestandteil  . Durch geeignete Hyaluronsäurepräparate (Recosyn,GO-ON) wird die Gelenkflüssigkeit  aufgefüllt und in der Qualität verbessert.

Die Substanz schützt den Knorpelbelag der  Gelenkflächen vor  Verschleiß durch Abrieb, zudem optimiert sie seine Nähstoffversorgung und den Stoffwechsel .

Indikation

Arthrosen der großen Gelenke (Knie, Hüfte, Schulter, oberes Sprunggelenk)
Arthrosen der kleinen Gelenke (Finger- und Zehengelenke)

Medikament

Recosyn / Go-on

Behandlungsdauer

3-5 Sitzungen bzw. Injektionen im Abstand von 1 Woche

2. ACP-Therapie

Bei der innovativen ACP-Therapie wird körpereigenes Blutplasma benutzt und an den Ort der krankhaft veränderten  Gewebsstrukturen injiziert.

Thrombozyten und Wachstumsfaktoren werden dabei effizient separiert und konzentriert. Mit den enthaltenen bioaktiven Proteinen  führen diese Injektionen  zur Einleitung und Beschleunigung von Heilungs-und Reparaturvorgängen im Bindegewebe und stimulieren den Wundheilungsprozeß..

Indikation

Sehnen- und Bandrupturen
Muskelfaserriss
Arthrose / Knorpelschäden
Tendinosen ( Achillessehne, Tennisellenbogen, Plantarsehnenreizung)

Behandlungsdauer

3 Injektionen in wöchentlichen Abständen