Stosswellentherapie (ESWT)

Die ,,Extrakorporale Stosswellentherapie“ kommt  vornehmlich bei der Behandlung von akuten wie chronischen Schmerzen im Knochen-Sehnen-Übergangsbereich und  Muskelschmerzen zum Einsatz. Oft  kann dadurch ein operativer Eingriff vermieden werden.  Die pneumatisch erzeugten Stoßwellen wirken dabei weniger durch die erzeugten physikalischen Kräfte , sondern viel mehr durch biologische Effekte (Bioengeneering).

Die Therapie wird durch kreisende Bewegungen eines Applikators am Schmerzpunkt vorgenommen.

Vorteile

Ambulante Behandlung, schnell und schonend, oft 3 Therapieeinheiten ausreichend, nach ca. 10 Tagen deutliche Schmerzlinderung spürbar.

Indikation

Verkalkungen an der Schulter
Tennis- und Golferellenbogen
Fersensporn
Achillessehnenentzündungen
Chronische Sehnenentzündungen an Schulter-, Hüfte- und Kniegelenken
Schleimbeutelentzündungen
Muskelhärten oder Verspannungen

Behandlungsdauer

3 Sitzungen im Abstand von 7 Tagen, 2000 Impulse pro Behandlung